„Vulgär? Fashion Redefined“ ist der Titel einer Ausstellung, die ursprünglich für das Barbican Centre konzipiert und nun für das Winterpalais in Wien adaptiert wurde. Sie ist – kurzgefasst – intellektuell und sinnlich. Die Exponate wurden nach 10 Kapiteln ausgesucht und fügen sich in die barocken Räume ein als gehörten sie dazu.

20170302_105306_HDR

Es ist keine „Fashionshow“, die sich hier präsentiert, sondern die Suche einer Antwort auf die Frage: Was ist vulgär? Der Begriff ist weitgefasst zu verstehen und hat im Deutschen eine etwas andere Bedeutung als im Englischen und warf damit in Wien für Alfred Weidinger einige Fragen auf.  Auf englischer Seite haben eine Modeexpertin – Judith Clark – und ein Psychoanalytiker – Adam Phillips – zusammengearbeitet.

Hier nun ein kleiner Rundgang durch die Prunkräume:

Die Überlegungen  der beiden Kuratoren zu den einzelnen Raumthemen stehen auf weißen Tafeln. Sie verbergen die Fenster.

Vulgär? Fashion Redefined

Historische Bekleidung, Haute Couture-Modelle und Konfektionsmode werden einander gegenübergestellt. Schiapparelli meets ein Messgewand aus dem 15. Jahrhundert und dahinter ein Bild von Maria Theresia im ersten Raum der Ausstellung.

Vulgär? Fashion Redefined

Klassische Modelle wie aus einem Film. „Was wollen diejenigen, die diese Kleider tragen, vorspiegeln?“, fragt sich Kuratorin Judith Clark und „Das Vulgäre ist – wie die Mode – stets eine Kopie“. Clark sieht die Kopie im neoklassizistischen Kontext nicht als negative Bewertung.

20170302_103828_HDR

Der neue Exhibitionismus: zu groß – zu viel – zu pompös (Judith Clark) und Selbstdarstellung – „Vulgär ist zumeist etwas Käufliches. Das Vulgäre beweist, dass Klasse das Einzige ist, das sich nicht kaufen lässt.“ (Adam Phillips)

Historische Kostüme und ein Anzug aus dem 20. Jahrhundert

20170302_104304_HDR
Vulgär? Fashion Redefined

Die Gegensätze sind hier besonders groß…

Vulgär? Fashion Redefined

Im letzten Raum: „zu populär“ – eine Neuinterpretation des „Bleistiftrocks“ (Copyright Vreni) und Mondrian als kleidsame Variante (siehe Titelfoto).

20170302_110140_HDR
Vulgär? Fashion Redefined, Detail

Noch bis 25. Juni 2017 besteht die Gelegenheit diese Ausstellung zu sehen. Gut zugänglich. Die Räume werden noch für eine weitere Belvedere-Schau zur Verfügung stehen (Jan III Sobieski – Ein polnischer König in Wien) bevor sie an den Finanzminister „zurückgegeben“ werden.

Details auf: http://www.belvedere.at

 

Advertisements