Tipp 12: Warum nicht einer Selbsthilfegruppe auf Facebook beitreten?  Es gibt offene oder geschlossene Gruppen zu den diversen Problemfeldern. Man kann sich Rat in allen Bereichen einholen oder einfach nur mitlesen, sich ausweinen und trösten lassen. Manche Teilnehmer pflegen z.T. selbst professionell und kennen sich sehr gut aus. Beispiel Demenzgruppe  – hier erfährt man welche Gesellschaftsspiele geeignet sind oder Rubens Barn Therapiepuppen und Nesteldecken. Es gibt Informationen über Kleidung für behinderte Menschen, die das An-und Ausziehen, Windelwechseln etc. erleichtern, auch für Prothesenträger, Rollifahrer u.a.

Spezielle Kleidung: http://dastapfere.de, http://www.tamonda.de

Tipp 13: http://www.minimed.at – zu finden ist hier eine Auflistung von Vorlesungen zu den unterschiedlichsten medizinischen Themen für Laien – und zwar in ganz Österreich. Übersichtliche Suchfunktionen nach Orten, Themen, Vortragenden. Auf der Homepage Videos über Demenz, MS u.a.

Tipp 14: In Termine (Gesundheit) vom 5. November 2016 hatte ich Workshops aufgelistet, die für pflegende Angehörige in den Wiener „Häusern zum Leben“ stattfinden.

Der Kalender für 2017 ist bereits online. Die Themen sind bunt gestreut unter „Pflegende Angehörige“ zu finden: Umgang mit dementiell erkrankten Menschen, ELGA, Stürze im Alter, Kostenübernahme bei Hilfsmitteln, Amtswege etc. http://www.kwp.at/workshops.aspx

Advertisements